Knowledge Base

Knowledge Base

Übersicht » Recht & Gesetz

BGH: "Tippfehler-Domains" dürfen keine Kunden abfangen

Datum: 015. April 2017

Ein Urteil des BGHs besagt, dass sogenannte Tippfehler-Domains nicht zwingend gelöscht werden müssen. Sofern Sie nicht Geschäftsschädigend ausgerichtet sind.

In dem besagten Fall ging es um die Domain "wetteronlin.de". Hier wurde geklagt, dass diese Domain geschäftsschädigend ist, da der Inhaber seine Seite für Werbung für private Krankenversicherungen genutzt hat.
Auf Grund der Verwechslungsgefahr sah wetteronline.de (als Kläger) eine Schädigung des Namens. Die Richter des BGHs entschieden jedoch dagegen.

Was Sie beachten sollten
Wenn du dir eine Domain sichern willst, achte immer darauf, dass es keine Verwechslungsgefahr geben kann. Ausschließen kann man das zwar nie, aber Vorsicht ist immer besser.
Wer bewusst und mit Absicht einen Namen wählt, der einem bereits bestehenden Unternehmen ähnelt, muss mit Klagen oder Abmahnungen rechnen.

Ein andere Beispiel ist eine Kindertagesmutter aus Berlin. Sie hatte den Namen "Apfelkind" gewählt und als Logo einen Apfel und ein Mädchen - jeweils rot - genommen.
Der Name und das Logo veranlassten den IT-Konzern Apple dazu, eine Klage einzureichen.

Quelle: heise.de

 

 

 

etwas Social Network?